. .

Neuigkeiten

Weltgebetstag am 3. März - Was ist denn fair?

16 Flugstunden trennen uns von den Philippinen, von dem Land, aus dem in diesem Jahr die Liturgie für den Weltgebetstag kommt. Er wird jedes Jahr am ersten Freitag im März in rund 170 Ländern gefeiert. »Mabuhay« – Willkommen! rufen uns die philippinischen Christinnen zu. Mit ihrer Weltgebetstagsordnung wollen sie uns über ihr Land und ihre Situation informieren. Das Thema „Gerechtes Handeln“ steht dabei im Mittelpunkt.

Als Schrifttext zum Motto des Weltgebetstages wurde das Gleichnis von den Arbeitern im Weinberg (Mt 10, 1–16) ausgewählt – ein Text, der immer wieder zur Diskussion anregt.

Wie schon im letzten Jahr feiern wir den Weltgebetstag als ein ausgiebiges Fest. Am Freitag, dem 3. März, laden wir von 15 Uhr bis zum spätem Abend Jung und Alt, Frauen und Männer, zu Kaffee und Kuchen, Gottesdiensten, Infos über die Philippinen und Begegnung in den Elias-Kuppelsaal, Göhrener Str. 11, ein. Jeder kann so dazu stoßen, wie es ihm passt. Kaffee und Kuchen werden die ganze Zeit angeboten. Nach dem Abendgottesdienst wird es wieder einen landestypischen Imbiss geben, zu dem auch gern etwas beigesteuert werden kann.

Wir laden auch wieder herzlich zu zwei Themenabenden ein, in denen wir uns eingehend mit den Philippinen und mit den Schrifttexten zum Weltgebetstag beschäftigen wollen: am 16.2. und am 23.2. jeweils ab 19.30 Uhr im Diakonieraum in Elias, Göhrener Str. 11.

Lilo Heine, Katharina Jany

Mehr Infos zum Weltgebetstag gibt's hier: www.weltgebetstag.de

 

 


15.02.2017, gug