. .

Predigtreihe

Sonntag, 18. Mai 2014, Kantate, 11 Uhr
Gethsemanekirche
Im Gottesdienst kommt J. S. Bachs Kantate »Brich dem Hungrigen dein Brot«, BWV 39, zur Aufführung. Ausführende sind Angela Postweiler (Sopran), Josephine Rösener (Alt), Simon Berg (Bass), Gethsemanekantorei, ein Instrumentalensemble und Kantor Oliver Vogt (Leitung)
Predigt: Joachim Hake
Liturgie:  Pf. Heinz-Otto Seidenschnur
Der Theologe  Joachim Hake ist seit 2007 Direktor der Katholischen Akademie
in Berlin.


Sonntag, 15. Juni 2014, 11 Uhr
Gethsemanekirche
Predigt: Kirchenrätin i. R. Susanne Kahl-Passoth
Liturgie: Pf. Gisbert Mangliers
Die Theologin und ordinierte Pfarrerin Susanne Kahl-Passoth war von 2002 bis
2013 Direktorin des Diakonischen Werks Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz e.V.

Sonntag, 21. September 2014, 11 Uhr
Gethsemanekirche
in Zusammenarbeit mit Dr. Andreas Goetze, Landespfarrer für inter-
religiösen Dialog der Evang. Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische
Oberlausitz (EKBO)
Predigt: Ender Cetin, Vorsitzender der Sehitlik-Moschee
Liturgie: Pf. Gisbert Mangliers
Ender Cetin ist Vorsitzender der Sehitlik-Moschee, DITIB-Sehitlik Türkisch Islamische Gemeinde zu Neukölln e.V. Columbiadamm 128

Sonntag,14. Dezember 2014, 11 Uhr
Gethsemanekirche
Predigt: Rabbiner Tovia Ben-Chorin
Liturgie: Pf. Christian Zeiske
Tovia Ben-Chorin ist seit 2009 Rabbiner der Jüdischen Gemeinde zu Berlin
(liberaler Ritus) und Dozent am  Abraham Geiger Kolleg.

 

 

 

Gesprächskreis

Dienstag, 14. Oktober 2014, 20 Uhr
Paul-Gerhardt-Kirche, Gemeindesaal
»Er hat unsere Stimme erhört und einen Engel gesandt« (Num 20,16)
Obwohl Engel in der Bibel eine große Rolle spielen, sind sie in der Liturgie und in Gottesdiensten meist kein Thema – die jährliche Hochkonjunktur zu Weihnachten ist auch eher kommerziell. Wer an Engel glaubt, gilt schnell als esoterisch, dabei waren sie z. B. für Luther sehr wichtig. Wir wollen uns auf die Spuren der Engel in der Bibel begeben, über ihre Rolle in unserem Leben und Glauben sprechen. Mit Pfarrerin Uta Fey und  Dr. Bettina Theben

Gedanken zum Jahresthema 2014

Engel sind Mittler zwischen Gott und Mensch, zwischen Himmel und Erde. Engel können fliegen; so überwinden sie die Distanzen, um ihre Botschaften zu überbringen. Nur in Jakobs Traum (Gen 28,11) benutzen sie eine Leiter, um in den Himmel zu kommen. Engel kennen kein Oben und kein Unten; sie landen sowohl auf dem Boden der irdischen Tatsachen als auch in den himmlischen bzw. englischen Sphären. Niedlich und drohend, kitschig und würdig, der Liebe und dem Tode zugetan, als Schutzengel und Trauernde bevölkern sie die Bilder- und Vorstellungswelt mindestens der von den abrahamitischen Religi-
onen geprägten Kulturen seit jeher.

Im Alten Testament preisen Engel die Herrlichkeit Gottes und führen seinen Willen aus, sie begleiten Menschen in Gefahr und überwinden die Ferne zu Gott. Im Neuen Testament verkündigen Engel die Geburt Jesu und deuten den Frauen am Grab das Ostergeschehen. Was bedeuten Engel heute, was bedeuten sie insbesondere für uns evangelische Christen heute? Das Jahresthema der Evangelischen Kirchengemeinde Prenzlauer Berg Nord wird sich 2014 den Engeln widmen. In Predigten und Gesprächen, in Konzerten und im Film,  auf Spaziergängen, in Vorträgen und in Veranstaltungen für Kinder werden viele Facetten dieses umfassenden Themas beleuchtet.

Alle sind herzlich eingeladen!

Für Kinder

Sonntag, 16. März 2014, 15 Uhr
Elias-Kuppelsaal
»… den Engeln auf der Spur«
Eine Aufführung von Text, Musik und Spiel  von Kindern für Kinder und Erwachsene  (geeignet ab 5 Jahre). Die Kinder unserer Kinderchöre und Christenlehregruppen haben sich mit Engeln auseinandergesetzt
und viel entdeckt, erlebt und einstudiert. Lassen Sie sich in der Aufführung von den  Ergebnissen überraschen.
Eintritt frei


Samstag, 5. April 2014, 14 Uhr
Treffpunkt vor der Gethsemanekirche
»Engel – himmlische Wesen«
Eine spezielle Führung für Kinder durch die Gemäldegalerie des Kulturforums Potsdamer Platz für Kinder der 1. bis 3. Klasse, mit Diakonin Antje Erdmann
Anmeldung erbeten bis 28. März 2014  unter a.erdmann@ekpn.de
bitte € 2,- und zwei Fahrkarten AB mitbringen

Samstag, 24. Mai 2014, 10 Uhr
Treffpunkt vor der Gethsemanekirche
»Engel – himmlische Wesen«
Eine spezielle Führung für Kinder durch die Gemäldegalerie des Kulturforums Potsdamer Platz für Kinder der 4. bis 6 . Klasse, mit Kantor Oliver Vogt
Anmeldung erbeten bis 16. Mai 2014  unter o.vogt@ekpn.de
bitte € 2,- und zwei Fahrkarten AB mit bringen

Sonntag, 31. August 2014, 11 Uhr
Gethsemanekirche
Familiengottesdienst zum Schulbeginn zum Jahresthema »Engel«
mit Segnung der Schulanfängerinnen und -anfänger mit Pf. Christian Zeiske, Diakonin Antje Erdmann  und den Mitarbeiterinnen der Kindergärten

Film

Freitag, 13. Juni 2014, 19.30 Uhr
Elias Kuppelsaal
»Der verlorene Engel« nach Franz Fühmann, »Das schlimme Jahr« (1967)
Ernst Barlachs berühmte Bronzefigur  »Der Schwebende« (auch »Barlach-Engel« genannt) wurde 1927 als Mahnmal im Güstrower Dom aufgehängt. Zehn Jahre später galten die Arbeiten von Ernst Barlach als »Entartete Kunst«. Am 27. August 1937 wurde das Ehrenmal aus dem Dom entfernt und später eingeschmolzen. Warum »Der Schwebende« heute wieder im Güstrower Dom an seinem ursprünglichen Platz hängt, berichtet Dr. Kitty Merseburger in einer Einführung.  
Anschließend ist der Film zu sehen. Eintritt frei

Konzerte

»Vox angelorum«

Mittwoch, 13. August 2014, 19.30 UhrGethsemanekircheAuf den Spuren von Engeln in der Orgelmusik mit Kantor Oliver Vogt

Eintritt frei

 

»In Paradisum«

Samstag, 11. Oktober 2014, 21 Uhr
Stadtkloster Segen
Nachtkonzert zum Jahresthema Engel

Unter dem Motto »In Paradisum« treffen am Abend des 11. Oktober 2014 im Stadtkloster Segen im Rahmen eines Nachtkonzerts verschiedene künstlerische Engelsdarstellungen aufeinander: Engelbilder von Paul Klee, Texte von Werner Vogt und Musik von Richard Wagner, Gustav Mahler, Claude Debussy und anderen.

Die Ausführenden sind das Ensemble Ad Hoc unter Leitung von Kim Nguyen, Christine Elisabeth Schäfer (Sopran),  Uli Pleßmann (Sprecher) sowie Oliver Vogt und Kim Nguyen (Orgel und Klavier).

Ein Vortrag und zwei Spaziergänge

Mit Dr. Erika Grünewald, Kunsthistorikerin und Referentin für Kirchenpädagogik im Evangelischen Kirchenkreis Berlin-Stadtmitte

Donnerstag, 3. April 2014, 19 Uhr
Stadtkloster Segen
Vortrag
An diesem Abend geht es um die bildliche Darstellung und Bedeutung der Engel in  der christlichen Ikonographie. Dr. Erika Grünewald wird zeigen, wie Theologie und Zeitgeist die in kirchlicher Kunst so beliebten Gestalten geprägt haben.
Eintritt frei


Donnerstag, 28. August 2014, 18 Uhr
Paul-Gerhardt-Kirche
Rundgang durch die Kirchen unserer Gemeinde
Während des von Dr. Erika Grünewald begleiteten Rundganges durch unsere Gemeinde entdecken wir die Engel vor Ort. Was erzählen sie vom Zeitgeist, in der die Kirche entstanden ist? Warum bewahren wir sie unter allen Umständen? Warum, in Zeiten der Schlichtheit, schaffen wir sie immer wieder neu?
Teilnahme frei
Leider muss der Rundgang wegen Erkrankung ausfallen.


Samstag, 18. Oktober 2014, 11 Uhr
Treffpunkt: Eingang zum Friedhof Chausseestr. 124
Besuch des Dorotheenstädtischen Friedhofs
Friedhöfe ohne Engel? Undenkbar! Oder vielleicht doch? Auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof in der Chausseestraße in Berlin-Mitte gehen wir auf die Suche nach diesen zarten Wächtern des Übergangs.
Teilnahme frei