. .

Tickets für den 6.5.2017

Ticket-Hotline:
01806 700 733

Online-Buchung >>

Karten für die Konzerte der Gethsemanekantorei sind i.d.R. etwa eineinhalb Monate vor dem jeweiligen Termin berlinweit an den bekannten Konzertkassen sowie online unter Reservix.de (Postversand / Print@Home) erhältlich; außerdem ohne VVK-Gebühren im Zentralbüro EKPN, Gethsemanestraße 9.

Am Mitsingen interessiert?

Die Gethsemanekantorei probt wöchentlich immer dienstags von 19.45 Uhr bis 22.00 Uhr im Elias-Kuppelsaal, Göhrener Str. 11, 10437 Berlin.

Vor allem sind zur Zeit Männerstimmen gefragt. Wenn Sie Dienstagabend regelmäßig Zeit haben und chorerfahren sind, dann seien Sie herzlich eingeladen und schicken eine Mail an unseren Chorleiter Oliver Vogt: Tel. 030 - 48 49 43 92; o.vogtping@ekpnpong.de. Wir freuen uns auf Sie!

Nächstes Konzert

Der Choral »Jesus bleibet meine Freude« von Johann Sebastian Bach zählt zu den populärsten Werken des Komponisten. Dieser Choral entstammt aus einer der klangschönsten Kantaten Bachs. Neben dem festlichen Eingangschor beeindrucken die wunderschönen Soloarien.

Ergänzt wird das Werk im Konzert mit der »Mass of the children« des englischen Komponisten John Rutter. Er zählt zu den bedeutendsten lebenden Komponisten anglikanischer Kirchenmusik. In der Komposition gehen Text und Musik in idealer Weise zusammen, und klassische Satztechniken verbinden sich mit populärer Harmonik. Neben der Gethsemanekantorei werden Solisten, das neue Kammerorchester Potsdam und die Kinder- und Jugendkantorei unserer Gemeinde in großer Besetzung gemeinsam musizieren.

Lassen Sie sich dieses besondere Konzertereignis nicht entgehen und unterstützen Sie mit Ihrem Besuch die kirchenmusikalische Arbeit in unserer Gemeinde. Karten bekommen Sie im Vorverkauf über das Zentralbüro, die Chormitglieder oder zzgl. VVK-Gebühr bei allen bekannten Vorverkaufsstellen (z.B. Schönhauser Allee Arcaden) und online unter www.reservix.de.

Herzliche Einladung!

Kantor Oliver Vogt


Die Gethsemanekantorei

Foto: Peter Steudtner (panphotos.org)

 

Die Gethsemanekantorei widmet sich seit 1995 den Motetten, Kantaten und Oratorien alter und neuer Meister sowie der Musik zeitgenössischer Komponisten für Gottesdienste und Konzerte. Zum Konzertrepertoire der vergangenen Jahre gehörten unter anderem das Weihnachtsoratorium, die Matthäuspassion, das Magnificat und die Messe in h-Moll von Johann Sebastian Bach, das Requiem und die c-Moll-Messe von Mozart, Puccinis Missa di Gloria, das "Gloria" von Poulenc, Händels "Messias" sowie weitere romantische und zeitgenössische Chorliteratur von Mendelssohn-Bartholdy, Arvo Pärt, Petr Eben, John Rutter, Leoš Janáček u.a.

Zurzeit bereiten sich die Sängerinnen und Sänger der Gethsemanekantorei auf ihr Konzert mit John Rutters "Mass of the children" und J.S. Bachs Kantate 147 am 6. Mai 2017 vor. Mehr Infos und Tickets >>

Die Gethsemanekantorei besteht zurzeit aus 100 aktiven Sängerinnen und Sängern aller Altersgruppen. Geleitet wird die Kantorei von Oliver Vogt.

Rückblick

Mendelssohns ELIAS am 19. November 2016

Bis heute kann man sich der Wirkung dieses grandiosen Werkes nicht entziehen. Fast zehn Jahre ließ sich Felix Mendelssohn Bartholdy mit der Komposition des Werkes Zeit. Große Dramatik in der Handlung, hinreißend schöne Arien und klangmächtige Chöre verbinden sich mit farbig-virtuoser Orchesterbegleitung. Ein großes Klangfest, besonders in den vielfältigen und abwechslungsreichen Chören. mehr >>

Messe in h-Moll, Johann Sebastian Bach

Am 10. Oktober 2015 erklang in der Gethsemanekirche Johann Sebastian Bachs Messe in h-Moll. Neben der Gethsemanekantorei musizierte unter der Leitung von Kantor Oliver Vogt ein hochkarätiges Solistenquintett und das Neue Kammerorchester Potsdam. Mehr Infos zum Konzert finden Sie hier >>


Fest- und Gedenkkonzert "25 Jahre Mauerfall"

So, 9. November 2014, 17:00, Gethsemanekirche
»Glagolitische Messe« v. Leoš Janáček
»Te deum« von Anton Bruckner
Gethsemanekantorei, Neues Kammerorchester Potsdam, Solisten, Leitung: Oliver Vogt (Mehr Infos >>)

 

 

 

Weihnachtsoratorium am 7. Dezember 2013

Das Weihnachtsoratorium (Oratorio de Noël) von Camille Saint-Saëns zählt inzwischen neben Bachs Weihnachtsoratorium zu den meist aufgeführten Chorwerken der Advents- und Weihnachtszeit. Schon seine außergewöhnliche Besetzung macht es zu einem großen Hörerlebnis. Besonders die Harfe tritt hier als Soloinstrument hervor.

Der meditative, zarte Charakter des Werks und die leuchtende Festlichkeit sind eine zauberhafte Einstimmung auf die Advents- und Weihnachtszeit. Ergänzend erklingt an diesem Vorabend des zweiten Advents das berühmte Konzert für Harfe und Orchester von Georg Friedrich Händel und das lebendige Magnificat von Antonio Vivaldi.

Die Gethsemanekantorei musiziert zusammen mit hervorragenden Solisten und dem Neuen Kammerorchester Potsdam unter der Leitung von Kantor Oliver Vogt. Beginn des Konzerts ist 19.30 Uhr, Einlass ab 18.45 Uhr.

Flyer zum Download >>

 

Konzerthöhepunkt am 26. Oktober 2013

Die Gethsemanekantorei hat am 26. Oktober 2013 die Sinfonie-Kantate »Lobgesang« von Felix Mendelssohn-Bartholdy in der Gethsemanekirche aufgeführt. Das Werk zählt mit den Oratorien Paulus und Elias zu den großen oratorischen Chorkompositionen des Komponisten.

Neben exzellenten Solisten musizierte das Neue Kammerorchester Potsdam in sinfonischer Stärke mit der Kantorei. Die Gesamtleitung lag bei Kantor Oliver Vogt. Mehr Infos >>

 

MISERERE - Passionskonzert am 24. März 2013

Am Palmsonntag, dem 24. März 2013, fand um 18 Uhr in der Gethsemanekirche ein Chorkonzert der Gethsemanekantorei statt. Zur Aufführung kam unter anderem das berühmte "Miserere" des italienischen Komponisten Grogorio Allegri. Mehr Infos >>

 

 

 

Musik zum Advent - am 8. Dezember 2012

Mit den Kinderchören der Singschule EKPN, der Gethsemane- kantorei und dem Jugendgospelchor "stimmt so!"
Mehr >>

 

 

 


Mozarts c-Moll-Messe am 10. November 2012

In einem Brief an seinen Vater vom 4. Januar 1783 erwähnt Mozart das Gelöbnis, dass er „ganz vür sich in seinem Herzen“ ein Werk komponiert hat. Die c-Moll-Messe ist im Grunde die erste Messe, die Mozart ohne Auftrag komponiert hat und zugleich seine letzte überhaupt.

Ein Meisterwerk, dessen Motivation es zu komponieren, sein Herz in Auftrag gegeben hat. Diese „Herzensangelegenheit“ in Kombination mit dem ausgereiften und meisterlichen Kompositionsstil des späten Mozart machen die c-Moll-Messe zu einem seiner größten Vokalwerke, vergleichbar nur mit Requiem oder der Zauberflöte.

Mozart vereint unerhört stilistische Freiheit mit großer Tiefe des Ausdrucks. Hier verschmelzen auf glücklichste Weise der Stil des Barock und der Klassik, aber auch geistlicher und weltlicher Stil zu einem Werk das ganz Mozart, nichts als Mozart ist.

Ergänzt wurde die Aufführung durch die Trauermusik für Viola und Orchester. In seinem Londoner Exil schrieb Hindemith seine Trauermusik 1936 als Nachruf auf den verstorbenen britischen König Georg V.
Das abgedunkelte, verhangene, schwermütige Timbre der Bratsche gibt dem ganzen Stück seinen unverwechselbaren Klang.
Solistin ist die stellvertretende Solo-Bratschistin des Konzerthaus-Orchesters, Constanze Fiebig.

Neben vier hochkarätigen Solisten musizierte das Orchester „ensemble callinus“. Die Gethsemane-Kantorei wurde erstmals vom neuen Kantor Oliver Vogt geleitet.

 

 

 


Weihnachtsoratorium am 3. Dezember 2012

Am 3. Dezember 2012 führte die Gethsemanekantorei die ersten drei Kantaten des Weihnachtsoratoriums von Johann Sebastian Bach auf. Das Konzert war zugleich das letzte unter der Leitung von Christoph Zschunke.

Die Besetzung:

Julia-Sophie Kober, Sopran
Anne-Kristin Zschunke, Alt
Paul Kaufmann, Tenor
Daniel Blumenschein, Bass

Gethsemanekantorei
ensemble callinus (auf historischen Instrumenten)
Leitung: Christoph Zschunke


Händels "Messias" am 24. September 2011

Das Jahreskonzert 2011 der Gethsemanekantorei fand am 24. September statt. Zur Aufführung kam der "Messias" von Georg Friedrich Händel. Das Publikum in der prall gefüllten Gethsemanekirche erlebte eine wahres musikalisches Fest mit einer Gethsemanekantorei in Hochform unter der Leitung von Christoph Zschunke.

Die Besetzung im Überblick:

Laila Salome, Sopran
Anne-Kristin Zschunke, Alt
André Khamasmie, Tenor
Daniel Blumenschein, Bass

Gethsemanekantorei
ensemble callinus

Leitung: Christoph Zschunke

Weitere Infos >>


Festgottesdienst am 20. März 2011

Am 20. März 2011 haben wir in der Gethsemanekirche gemeinsam einen Gottesdienst gefeiert, in dem wir dankbar auf die vergangenen zehn Jahre unserer fusionierten „Kirchengemeinde Prenzlauer Berg Nord“ zurückblickten und Kraft und Mut für die weiteren vor uns liegenden Aufgaben schöpfen durften.

Wegen der Katastrophe in Japan war das Musikprogramm kurzfristig umgestellt worden. So erklang der Eingangschor der Bach-Kantate "Aus der Tiefen, Herr, rufe ich zu Dir" BWV 131 und die Bach-Kantate "Herr, gehe nicht ins Gericht mit deinem Knecht" BWV 105 (Text zum Download), außerdem eine Bearbeitung des Liedes EG 431 als Credo-Lied mit 4-stimmigen Begleitsatz für gemischten Chor (Kirchbaum/Zschunke) und einige neue geistliche Lieder. Die Singschule sang ein "Kyrie" und ein "Agnus Dei" eines zeitgenössischen isländischen Komponisten.

Etwa 80 aktive Sängerinnen und Sänger aus den verschiedenen Chören der Gemeinde und etliche extern Angemeldete waren beteiligt, außerdem 20 Kinder der Singschule. Die Solisten waren: Anja Petersen (Sopran), Volker Arndt (Tenor), Detlef Lehman (Bass). Es spielte ein Kammerorchester der Kirchengemeinde: Konzertmeisterin: Sigrun Pleißner, Continuo-Orgel: Kim Nguyen. An der Orgel sowie Leitung der Singschule: Elisabeth Kaiser. Musikalische Gesamtleitung des Gottesdienstes: Christoph Zschunke.

Wir danken für die fantastische Bewirtung während des Workshops dem Caterer Mathias von der "Restauration Walden" und dem Jugendchor der Gemeinde "stimmt so!" für die gute Organisation sowie Andreas Schumann für den Podestaufbau in der Gethsemanekirche.


Adventskonzert am 4. Dezember 2010

Das Adventskonzert 2010 fand am 4. Dezember um 17 Uhr in der Gethsemanekirche statt. Die Gethsemanekantorei, Kinderchöre der Singschule und Instrumentalisten präsentierten unter der Leitung von Elisabeth Kaiser und Christoph Zschunke bei freiem Eintritt weihnachtliche Chormusik.

 

 

Jahreskonzert am 3. Oktober 2010

Am 3. Oktober 2010 war es wieder soweit: Die Gethsemanekantorei gab unter der Leitung von Christoph Zschunke ihr großes Jahreskonzert in der Gethsemanekirche. Auf dem Programm stand das Oratorium "Elias" von Felix Mendelssohn Bartholdy in Auszügen sowie das "Gloria" von Francis Poulenc.

Die Ev. Kirchengemeinde Prenzlauer Berg Nord feierte im Jahr 2010 das 100. Kirchweihjubiläum nicht nur der Paul-Gerhardt-Kirche, sondern auch der Elias-Kirche. Zu diesem Anlass erschien im September 2010 ein neuer Kirchenführer für unsere Kinder. Darin sind so manche "Begegnungen mit Engeln" enthalten.

Mit dem Jahreskonzert der Gethsemanekantorei haben wir dieses Thema aufgegriffen und die Begegnung des Elias mit seinem Engel aus dem alten Testament - vertont von Mendelssohn Bartholdy - dem "Gloria" als neutestamentlichem Gesang der Engel - vertont von Poulenc - gegenübergestellt.

Einführung in das "Gloria" von Francis Poulenc für Kinder
Bereits am 2. Oktober 2010 fand in der Gethsemanekirche am Nachmittag eine Einführung in das "Gloria" von Francis Poulenc in einer familienfreundlichen Fassung statt. Der Eintritt war frei, eine Spende wurde am Ausgang erbeten.